Die Vereinsgeschichte

 

          

 

Als unsere Altvorderen unter der Leitung von Wilhelm Knackstedt am 28.Juni 1928 die Tischrunde "Roter Tetra" gründeten, ahnten sie wohl kaum, wie langlebig diese Vereinigung sein würde.

Acht Mitglieder zählte die Stammtischrunde, aus der zwei Jahre später, am 30. November 1930, der Aquarienverein "Roter Tetra" Goslar - Oker wurde.

Wiederum zwei Jahre später, vom 08. - 16. August 1932 entschloss sich nunmehr der neunköpfige Verein, die Aquaristik weiter bei der Bevölkerung zu verbreiten und dazu eine Aquarienausstellung durchzuführen. In der achttägigen Ausstellung wurden über hundert verschiedene exotische und einheimische Fische und Terrarientiere gezeigt. Sie wurden von 1250 Besuchern bestaunt und ließen die Mitgliederzahl auf fünfzehn steigen.

Der 2. Weltkrieg brachte das Vereinsleben dann praktisch zum Stillstand. Unter Auflagen genehmigte die damalige Militärregierung mit Wirkung vom 27. Juni 1946 die Wiederaufnahme der Vereinstätigkeiten. Die Freunde aus Oker gründeten einen eigenen Verein, während die Goslarer Aquarianer unter dem alten Namen "Roter Tetra" weitermachten. Bereits 1948 zählte er, einschließlich einer Jugendgruppe, 80 Mitglieder.

 

 

Die erste Aquarienausstellung nach dem Krieg fand im August 1950 statt. Sie wurde von über 5000 Interessierten besucht. In der Zeit der 60er Jahre waren wenig Vereinsaktivitäten zu verzeichnen. Anlässlich des 50 jährigen Vereinsjubiläums 1978 fand der Herbstbezirkstag in Goslar statt.  Zu dem die Goslarer Freunde mit einer großen Aquarienausstellung überraschten.

Ein lang gehegter Wunsch ging 1981 mit dem Bezug des eigenen Vereinsheimes in Erfüllung. Mit viel Enthusiasmus und großen körperlichen sowie finanziellen Belastungen wurde das Vereinsheim zu einem Schmuckstück ausgebaut. Die Freude währte nur kurz. Baurechtliche Bestimmungen zwangen Ende 1992 zur Aufgabe des Vereinsheimes. Durch Zufall und mit viel Glück gelang es dem Verein ein neues Vereinsheim bei den Harzer Knappen am Maltermeister Turm in Goslar zu finden.

Der "Rote Tetra" zählte zu der Zeit zweifellos zu den aktivsten Vereinen im Bezirk 23, Niedersachsen. Um das aquaristische Wissen weiter zu verbreiten wurde der Wunsch nach einer eigenen Vereinszeitschrift verwirklicht. 15 Jahre lang erschien zweimal im Jahr die Vereinszeitschrift ZART, mit einer Auflage von 2000 Exemplaren, welche großen Anklang gefunden hat. In einem bundesweiten Wettbewerb der  Zeitschriften im VDA errichte unsere Zeitschrift einen hervorragenden 3. Platz. Die letzte Ausgabe Nr. 30 erschien im Jahr 2008.

Die jährlich 26 Versammlungsabende wurden zu einem überwältigendem Teil durch Referenten aus den eigenen Reihen und später auch durch vereinsfremde Vortragende aus den benachbarten Vereine gestaltet.

Eine Züchtergruppe wurde ins Leben gerufen, daraus folgte regelmäßig, mindestens zwei mal im Jahr (Frühjahr und Herbst) eine Fisch- und Pflanzenbörsen für private Aquarianer.

Die letzte Börse fand im Herbst 2016 statt und wurde dann für immer eingestellt.

 

Als ständige Besucher von Bezirkstagen, Bundeskongressen und sonstigen Veranstaltungen waren wir bereit, selbst eine Tagungen durchzuführen.

Die Durchführung des VDA-Bundeskongresses vom 9. bis 11. Mai 1997 im "Hotel der Achtermann" in Goslar, war ein voller Erfolg.

Im September 2008 folgte ein weiterer Höhepunkt. Wir feierten das 80-jährige Jubiläum mit einem Vivarianertag im "Hotel Niedersächsischer Hof" in Goslar.

Im Jahr 2004 haben wir eine eigene Homepage http://www.roter-tetra-goslar.de im Internet veröffentlicht.

Darauf folgte im Jahr 2010 der Anschluß in den sozialen Netzwerken "Facebook" und "Twitter"

Ab 2012 sind wir über Skype International erreichbar. Mit ständigen Verbindungen nach Griechenland (Konrad Rösner) und Indien (Peter Bosse).

Auf Grund schwindender Mitgliederzahl (zur Zeit 23) und damit schlechter finanzieller Situation musste das Vereinsheim bei den Harzer Knappen am Maltermeister Turm nach 25 Jahren am 31.12.2018 schweren Herzens aufgegeben werden. Neuer Versammlungsort Restaurant "Kramers Eck (Jürgenohl).

Stand Februar 2019